Tauchen auf Gozo

Gozo bietet einige der besten Tauchstellen im gesamten Mittelmeer. Die Küste der Insel zeigt eine Vielzahl von Buchten, Höhlen mit Seeeingängen aller Formen und Größen an. Im Meer um Gozo findet man einen überfluß an Meeresleben.

Die Attraktivität Gozos für den Taucher basiert auf seiner einzigartigen topographischen Struktur, seiner gesunden Wassersituation und seiner reichen Fauna. Mit ein wenig Glück können Taucher sogar archäologische Funde machen. 

Künstliche Riffs in Form einer versenkten Fähre sorgen für zuätzliche Abwechslung in den Tauchrevieren Gozos. Die Sicht unter Wasser beträgt häufig bis zu 40 Meter und die Wassertemperaturen gehen selten unter 16 Grad Celsius. Sogar in einem strengen Winter (der extrem selten ist), fällt die Seetemperatur nie unter Celsius13°. Das Klima und die Dauer des Sonnenscheins zu dieser Zeit des Jahres ist einem durchschnittlichen europäischen Nordsommer manchmal besser ähnlich.

Im stürmischen Wetter bieten geschützte Küsten eine genügende Anzahl von interessanten Tauchorten an. Das Tauchen im Winter bietet den Vorteil, daß sich viele Fischarten küstenwärts auf flacheres, etwas wärmeres Wasser bewegen und da sie nicht von den Schwimmern während dieser Jahreszeit gestört werden, hat der Taucher sogar bessere Möglichkeiten für Beobachtung und Fotographie als im Sommer. 

Dei Wassertemperaturen im Sommer liegen über Celsius23°  so daß Taucher mit 3 Millimeter Taucheranzug oder sogar ohne Taucheranzug schwimmen können.

Weitere Infos auf der Seite von Klaus-Thorsten Terstegge:

http://www.gozo-tauchen.de/Tauchen_Gozo/Tauchfuhrer/tauchfuhrer.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.