Illegale Beton-Mischanlage in Kercem – und die Behörden bekommt nichts davon mit ?

In den vergangenen Wochen wurde in Gozo eine illegale Betonmischanlage errichtet, und die Planungsbehörde wollte dies erst diese Woche einstellen, nachdem sie von der Times of Malta darüber informiert worden war. Die Times of Malta hatte die Montage der großen importierten Mischanlage in einem Kerċem-Steinbruch in den letzten acht Wochen verfolgt. Schwere Anlagen und Geräte wurden mit Lastwagen des Konstruktionsmagnaten Joseph Portelli von J. Portelli Projects durch verschiedene gozitanische Dörfer transportiert.

Behörden auf beiden Augen blind ? 

Sie wurden zu einem aktiven Steinbruch gebracht, der als Ta’Qasam San Pawl bekannt ist. Die Anlage, die nun fertiggestellt ist und Beton produzieren kann, wurde in den vergangenen Wochen von Bauarbeitern und Ingenieuren auf einem großen Gelände innerhalb des Steinbruchs montiert, obwohl noch keine Genehmigungen erteilt wurden. Branchenangaben zufolge schienen die Behörden, obwohl in Gozo allgemein bekannt war, dass die illegale Mischanlage zusammengebaut wird, beide Augen geschlossen zu haben und nicht einzugreifen. Als die Times of Malta die Planungsbehörde über die Angelegenheit informierte, sagte ein Sprecher, man habe nur aus der Zeitung Wind von der Sache bekommen,

Man sagte, die Direktion habe sowohl mündlich als auch schriftlich angeordnet, dass alle Arbeiten mit sofortiger Wirkung eingestellt würden. Bisher wurde allerdings nichts unternommen, um sicherzustellen, dass die Mischanlage entweder demontiert oder versiegelt wurde.

Nicht der erste Verstoß 

Die von der Times of Malta durchgeführten Untersuchungen ergaben, dass der staatseigene Kerċem-Steinbruch vor vielen Jahren an Carmel Cauchi verpachtet worden war. 

Vor einundzwanzig Jahren wurde den Eigentümern aufgetragen, die illegale Erweiterung des Steinbruchs einzustellen und keinen weichen Stein aus öffentlichen Flächen zu gewinnen, die nicht Teil des Steinbruchs waren. Trotz des direkten Eingreifens der Aufsichtsbehörde wurde der Steinbruch über die Jahre illegal weiter ausgebaut, und weicher Stein wurde weiterhin illegal abgebaut und für verschiedene Bauprojekte verkauft.

2008 hatten die Betreiber über den ehemaligen Labour-Abgeordneten Carmel Borg die Sanktionierung der illegalen Aktivitäten beantragt. Elf Jahre später muss die PA immer noch über den Fall entscheiden.

Times of Malta: Illegale Beton.Mischanlage in Kercem

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishFrançaisDeutschItalianoMaltese
%d Bloggern gefällt das: