Beschädigtes Starkstrom-Kabel zwischen Malta und Sizilien im März wieder in Betrieb

Die Prüfung und anschließende Stromversorgung durch das reparierte Kabel wird voraussichtlich in der 3. Märzwoche erfolgen. Die Reparaturkosten der Verbindung zwischen Malta und Sizilien, die im Dezember einen erheblichen Schaden erlitten hatte und zu einem landesweiten Stromausfall führte, belaufen sich laut Enemalta auf ca. 11 Millionen Euro.

Nexans Norway, der Erstausrüster des Hochspannungskabels, wurde beauftragt, die U-Boot-Kabelinspektion durchzuführen, um Ort und Ausmaß des Schadens festzustellen und einen Plan für die Reparatur zu ersellen.

Das Videomaterial der Untersuchungen lieferte Beweise dafür, dass das Kabel durch einen Anker beschädigt worden war.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishFrançaisDeutschItalianoMaltese
%d Bloggern gefällt das: