Fast LockDown in Malta: Ab Dienstag mitternacht alle Restaurants geschlossen

In einer Pressekonferenz am Montagnachmittag  sagte Premierminister Robert Abela, dass alle öffentlichen Bereiche ab Dienstag um Mitternacht geschlossen werden. Dazu gehören Bars, Restaurants, Clubs, Kinos und Fitnessstudios usw.

Malteser im Ausland sollen zurückkommen, Touristen Malta verlassen

Er forderte alle Malteser, die sich noch im Ausland befinden, auf, wenn möglich zurückzukehren. Touristen auf den maltesischen Inseln sollten so schnell wie möglich abreisen. Fragt sich nur, wie das bei eingestellten Flügen funktionieren soll. 

Take-Away bleibt erlaubt

Take-Away-Betriebe können weiterhin geöffnet bleiben, einschließlich Restaurants, die ‘zum Mitnehmen’  und einen Lieferservice anbieten. Dienstleistungsbetriebe, die Speisen und Mahlzeiten vor Ort anbieten (Tische und Stühle), werden geschlossen.

Höhere Geldstrafen bei Verstoß gegen Quarantäne Auflagen

Die derzeit geltende Geldstrafe von 1000 Euro für diejenigen, die sich nicht an die Quarantänebestimmungen halten, wird nun auf 3000 Euro für jeden Verstoß erhöht. Bislang wurden fünf Personen bei Verstößen gegen die Quarantänebestimmungen erwischt.

8 Abgeordnete in Quarantäne

Acht Abgeordnete von beiden Seiten des Parlaments wurden nach einer Auslandsreise in Quarantäne gestellt. Keiner soll sich mit dem Coronavirus angesteckt haben.

Es wurde noch keine Entscheidung über die Aussetzung der Sitzungen getroffen, aber es wird erwartet, dass der Geschäftsausschuss des Parlaments bei einer Sitzung am Montagnachmittag das weitere Vorgehen besprechen wird.

Am frühen Montag sagte die Tourismusministerin Julia Farrugia Portelli auf Facebook, dass ihr geraten worden sei, in Quarantäne zu bleiben, nachdem sie im selben Raum mit einer Person war, die später positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Die Ministerin wurde getestet, aber das Ergebnis war negativ.

Die Regierung beschloss  letzte Woche, dass alle Reisenden nach ihrer Rückkehr nach Malta zwei Wochen in Quarantäne bleiben müssen.

Das maltesische Parlament erlaubt keine Stimmrechtsvertretung durch Abgeordnete.  In der Vergangenheit, als die Regierungsmehrheit knapp war, wurden “Paarungs”-Vereinbarungen getroffen, bei denen Abgeordnete mit Abgeordneten der anderen Seite “gepaart” wurden, die nicht an den Sitzungen teilnehmen und daher nicht abstimmen würden. Ein ähnliches Modell it zur Zeit auch in Deutschland in der Diskussion. 

S.d. https://timesofmalta.com/articles/view/eight-mps-in-quarantine.778574

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishFrançaisDeutschItalianoMaltese
%d Bloggern gefällt das: