ERA unterbindet Bauarbeiten in Mgarr ix-Xini nach Berichten über Schlickaustritt ins Meer

Die Umwelt- und Ressourcenbehörde (ERA = Environment and Resources Authority) hat zum zweiten Mal innerhalb einer Woche Arbeiten in Mgarr ix-Xini gestoppt.

In einer Erklärung vom Sonntag sagte die ERA, dass die Arbeiten am Donnerstag nach Berichten über das Versickern von Schlamm ins Meer gestoppt worden seien.

Nach Inspektionen, die von ERA-Beamten durchgeführt wurden, habe sich herausgestellt, dass die Arbeiten fortgesetzt worden seien, ohne dass der erforderliche Schlammvorhang eingesetzt worden sei.

Die durchgeführten Arbeiten hätten “nicht den Bedingungen entsprochen, die von der ERA durch eine Naturschutzgenehmigung auferlegt wurden, die vorsah, dass ein ökologischer Monitor vor Ort anwesend sein sollte”.

Nichtsdestotrotz, so die ERA, habe der Auftragnehmer die Arbeiten wieder aufgenommen und sei am Samstag von seinen Beamten erneut gestoppt worden.

Die ERA schloss mit der Bemerkung, dass sie den Auftragnehmer warnte, dass “die Arbeiten nicht fortgesetzt werden können, bis ein vollständiger Schlammvorhang ausgebreitet ist, der an den Rändern angemessen abgedichtet werden muss, und dass sie die Anwesenheit des ökologischen Überwachers vor Ort vorschreibt”.

 

s.d. https://gozo.news/83374/era-halts-work-at-mgarr-ix-xini-following-reports-of-silt-seepage-into-sea/

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

EnglishFrançaisDeutschItalianoMaltese
%d Bloggern gefällt das: